Allgemein Jena Tourist-Information

Vorgestellt: Insidertipps aus der Jena Tourist-Information (10)

Felix Reichenbacher auf einem Geländer im Stadion des FC Carl-Zeiss Jena sitzend

Ein weiteres Gesicht aus dem Backoffice-Bereich der Jena Tourist-Information ist unser Felix. Er ist ein kompetenter Ansprechpartner für alle Veranstalter und stellt die Tickets für den Verkauf bei uns ein. Außerdem betreut er unsere fleißigen Pauschalkräfte und erstellt deren Einsatzpläne. In seinem Interview verrät er, welche Sportveranstaltungen in Jena man nicht verpassen sollte und welche Laufwege im Grünen am schönsten sind.

Lieber Felix, was zählt zu Deinem Aufgabenbereich in der Jena Tourist-Information und wie lange gehörst Du zum Team?

Ich bin seit Juni 2019 als Mitarbeiter für Backoffice Ticketing bei der Jena Tourist-Information angestellt. Zu meinen Aufgaben gehören die Steuerung von Veranstaltungsverkäufen und seit Juli 2020 die Systembetreuung der Inhouse-Software.

Du als Sportler bist sicher oft auf den Laufwegen in und um Jena unterwegs – würdest Du eher die Strecken durchs Paradies oder die Trails in den Kernbergen empfehlen? Was macht diese für Dich besonders?

Laufeinheiten gehören in der Regel nicht gerade zu den Lieblingsdisziplinen von Fußballer:innen, sind aber für die nötige Fitness unersetzlich. Finden solche Läufe in Parks oder Wäldern statt, steigern sie allerdings nicht nur die Ausdauer, sondern senken meines Erachtens auch das Stresslevel. Ich persönlich bevorzuge die Strecken durchs Paradies, da hier die Wege sehr flach und ohne Steigungen verlaufen. Auch lässt sich hier die Laufstrecke nach Belieben dosieren. Die Kernberg-Trails halte ich für etwas anspruchsvoller, bieten allerdings vielerorts einen tollen Ausblick auf den Paradiespark.

Felix Reichenbacher in den blau-gelben Stuhlreihen des Stadions von FC Carl-Zeiss Jena
Stadion mit Charme: Das Ernst-Abbe-Sportfeld Jena | ©JenaKultur

Was sind Deine zwei Geheimtipps für sportinteressierte Stadtgäste?

Für sportinteressierte Gäste kann ich natürlich einen Besuch des Ernst-Abbe-Sportfeldes empfehlen. Leider mussten 2013 in Folge des Hochwassers die einst höchsten Flutlichtmasten Europas abgerissen werden. Dennoch hat das Stadion viel Charme und es wird an vielen Stellen an die nationalen und internationalen Erfolge des FC Carl Zeiss Jena erinnert. In den kommenden drei Jahren wird das Stadion sukzessiv zu einem reinen Fußballstadion umgebaut, weshalb sich ein Blick in das traditionsreiche Sportfeld umso mehr lohnt. Den Besuch eines Basketballspiels von Medipolis SC Jena in der Sparkassen-Arena kann ich ebenso jedem Sportinteressierten ans Herz legen. Die Mannschaft spielt sehr erfolgreich in der Pro A League und war bereits mehrere Jahre in der höchsten deutschen Spielklasse vertreten. Die Stimmung ist zu den Heimspielen immer erstklassig.


Sind Sie auch treue Stadionbesucher:innen und Fans des FC Carl Zeiss Jena oder schlägt Ihr Herz für den Medipolis SC Jena? Wir freuen uns wie immer auf den Austausch mit Ihnen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .