Allgemein Tourismus

Zeit für Erlebnisse zum Start der Outdoorsaison: Wandern mit Überraschungseffekt

Der schlaue Ux begleitet Wanderfreudige in Jena digital

Endlich wieder raus in die Natur, Sonne genießen, den Wind um die Ohren spüren, je nach Laune entspannt oder zügig wandern und einfach mal abschalten. Und das Smartphone zu Hause lassen? Nein, bitte unbedingt mitnehmen! Denn unterwegs gibt es Überraschendes zu sehen. Lassen Sie sich in die virtuellen Welten der Naturerlebnisregion natura jenensis rund um Jena entführen! Wer jedoch keine Lust auf digitale Wandererlebnisse hat, entdeckt dennoch viel Neues. Am 30. April werden drei neue Erlebnispfade in der Jenaer Umgebung eröffnet. Hier schon mal ein kurzer Überblick, was Sie erwartet.

Mit natura jenensis ist in den letzten Monaten die neue Naturerlebnisregion um Jena entstanden, in der sich Erholung in der Natur mit digitalen Welten verbindet. Denn immer mehr Menschen wollen nicht nur wandern, sondern gleichzeitig ihr Umweltwissen erweitern – so die Erfahrungen der Mitarbeiter:innen im Jenaer Stadtforst. Ganz neu sorgt deshalb nun ein Mix aus analogen Informationen in Form von großformatigen Tafeln am Wegesrand sowie einer begleitenden App mit Audioguide und Augmented Reality-Elementen für Abwechslung auf den frisch gestalteten Erlebnispfaden. Sowohl Geschichts- und Naturinteressierte als auch Familien mit Kindern kommen an den zahlreichen Stationen auf ihre Kosten. Die Pfade wurden vom Jenaer Stadtforst in Zusammenarbeit mit der rooom AG, JenaKultur und weiteren Partnern entwickelt und umgesetzt. Was so einfach klingt, war ein äußerst komplexer Prozess, in den jede Menge Kreativität und Engagement einflossen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Für Gäste und Einheimische hält Jena damit ein einmaliges Wandererlebnis bereit.

Jenas Wanderwege halten viel Wissenswertes bereit – mit oder ohne Smartphone ©JenaKultur

Auch auf dem Schottplatz hat sich viel getan. Die alte „Villa“ erhielt eine gründliche Verjüngungskur und beherbergt nun das Naturerlebniszentrum forum natura. Neugierige können am Eröffnungstag gern vorbeischauen und an einer Führung teilnehmen. Forum natura steht für Natur- und Umweltbildung bzw. Bildung für nachhaltige Entwicklung auf hohem Level – und zwar für alle, egal ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene.

Eingeweiht werden die Pfade sowie das forum natura am 30. April 2022 von 10:00 bis 14:00 Uhr. An diesem Tag ist übrigens noch viel mehr los in Jena. Unter dem Motto „Loslassen“ lädt die Initiative Innenstadt Jena zusammen mit ihren Mitgliedern und Partnern – darunter JenaKultur – zu einem ereignisreichen Samstag mit Musik und Aktionen ein, um die Stadt neu zu beleben und ein Zeichen für die Wiederentdeckung der Freude am städtischen Treiben zu setzen. Auch die Jena Tourist-Information ist dabei, wo von 10:00 bis 17:00 Uhr Wein, Eier- und Ingwerlikör zur Verkostung bereitstehen und sich die Basketballer von Medipolis SC Jena mit einer Aktion den Sportfans präsentieren.

Nach dem Bummel durch die Innenstadt lockt die Natur. Wer die neuen Erlebnispfade gleich kennenlernen möchte, begibt sich an einen der Startpunkte, die mit dem öffentlichen Nahverkehr gut zu erreichen sind. Das ist natürlich auch später möglich, denn die Wege sind zu jeder Jahreszeit ein Highlight in der schönen Jenaer Umgebung. Unser Tipp: Laden Sie sich vorab zu Hause die kostenlose App natura jenensis aufs Smartphone, um gut gerüstet den Pfad Ihrer Wahl zu erkunden. Wer länger wandern möchte, für den ist nach wie vor die SaaleHorizontale ein attraktiver Wanderweg, der die Naturerlebnisregion umschließt.

Wandern in Jena: Der neue NapoleonPfad ©JenaKultur

Die neu gestalteten Erlebnispfade im Überblick

SaurierPfad Trixi Trias: Länge: 2,1 km Dauer: 0:50 h

Der Weg ist vielen Gästen und Jenaer:innen bereits bekannt. Lebensgroße Saurier entlang des Weges erzählen von einem Jena vor unserer Zeit. Saurierknochen ausgraben, Rätsel lösen, Fossilien im Muschelkalk durch eine Lupe betrachten – es wird nicht langweilig unterwegs. Nicht zu vergessen die „lebendigen“ Saurier, die sich mittels App auf dem Handy-Bildschirm bewegen und Geräusche produzieren. Für Kinder ist das äußerst eindrucksvoll und auch Erwachsene haben ihren Spaß daran. Oben auf dem Jenzig angekommen, lässt sich das Saaletal während der Eiszeit bestaunen.
Startpunkt: Wanderparkplatz Jenzig

WaldPfad Schlauer Ux: Länge: 4,2 km Dauer: 1:10 h

Für Familien mit Kindern ist der WaldPfad Schlauer Ux eine besondere Empfehlung. Kennen Sie schon? Dann werden Sie überrascht sein, wie er sich verändert hat. Die Stationen wurden überarbeitet und neu gestaltet. Mittels App berichtet Füchslein Ux an verschiedenen Stationen von spannenden Beobachtungen im Jenaer Stadtwald. Welche Tiere leben im Wald? Was hat der Wald mit dem Klima zu tun? Und was passiert eigentlich mit toten Bäumen? Der Wald ist immer für eine Entdeckungsreise gut – und begleitet vom Schlauen Ux ist die Runde noch interessanter. Große und kleine Besucher:innen lauschen spannenden Waldmärchen, lernen die Apotheke des Waldes kennen und erfahren, wie alles mit allem zusammenhängt. Und wer sich die scheuen Waldbewohner ganz aus der Nähe anschauen möchte – mit der App kein Problem.
Startpunkt: Begrüßungsstation Nähe Wanderparkplatz Otto-Schott-Platz

Pfad der Ottonen: Länge: 3,8 km / Dauer: 1:20 h

Auf dem Fuchsturm waren die meisten Jenaer:innen nicht nur einmal. Und dass oben auf dem Hausberg im Mittelalter stolze Burgen standen, hat man zumindest schon mal gehört. Aber wer war nochmal Kaiser Otto III.? Auf dem Pfad der Ottonen können Besucher:innen ins mittelalterliche Leben eintauchen, die Zeit der Ritter und Kaiser verstehen und die vier Burgen des Hausbergs kennenlernen. Neue Infotafeln vermitteln, wie es hier während der letzten Jahrhunderte aussah. Auch der Schlaue Ux ist per App dabei und zeigt die einzigartigen Schätze der Natur. Ganz abgesehen von den zahlreichen Informationen und bildlichen Darstellungen ist der neue Pfad einfach ein wunderbarer kurzer Wanderweg in herrlicher Natur, der sich ohne Auto bestens erreichen lässt.
Startpunkt: Begrüßungsstation Nähe Bushaltestelle Ziegenhainer Tal

NapoleonPfad: Länge: 8 km Dauer: 2:05 h

Napoleon selbst streift via Augmented Reality über die Schlachtfelder von 1806 und gibt Einblicke in die Geschehnisse sowie in die Einzigartigkeit der Landschaft um den Windknollen. Denn hier wurde vor mehr als 200 Jahren Geschichte geschrieben: Die französische Armee unter Napoleon schlug das preußische Heer und damit war der Weg für weitreichende Veränderungen frei. Der Schlaue Ux begleitet die Wandernden via App durch dieses Ereignis und zeigt, welche Folgen es für die Bevölkerung vor Ort hatte. Auch auf diesem Pfad wird Umweltbildung groß geschrieben, so lassen sich zum Beispiel seltene Pflanzen und Tiere entdecken.
Startpunkt: Begrüßungsstation Nähe Museum 1806 in Cospeda

Sind Sie auch so gespannt auf diese vielseitigen, neuen Entwicklungen in unserer Jenaer Natur? Sind Sie ein Freund der neuartigen Technologien oder doch lieber ohne Smartphone im Wald unterwegs? Wie gewohnt freuen wir uns auf Ihr Feedback!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .