Allgemein Convention / MICE JenaKultur (übergreifend)

Spot on Jena! – Die Lichtstadt im Tagungsfocus

GSB Roadshow in Jena

GCB Roadshow in Jena

Anfang September ging das German Convention Bureau (GCB) auf eine Roadshow durch Deutschland. „Spot on Germany!“ lautete das Motto der Rundtour durch fünf Städte, die sich dem Thema Tagungen und Veranstaltungen widmete. Die Lichtstadt Jena stand dabei einen ganzen Tag lang im Spotlight der Kamera.

Das GCB als wichtiger Partner

Als Spezialist für den Tagungs- und Kongressstandort Deutschland steht das GCB den Veranstaltungsplanern weltweit als Ansprechpartner zur Verfügung und unterstützt sie mit maßgeschneiderten Lösungen. Innerhalb Deutschlands greift das GCB auf ein starkes Netzwerk aus Mitgliedern und Partnern zurück, denen es bei der Vermarktung ihrer Tagungsstätten und Veranstaltungsräume zur Seite steht. Für Jena bedeutet das kurz gesagt: Das GCB ist ein wichtiger Partner bei der Etablierung der Lichtstadt als Tagungs- und Kongressstandort. Umso erfreulicher war der Besuch des GCB-Teams, bestehend aus Verena Kolb, Regional Manager Germany, Stephanie Senger, Consultant Content Marketing sowie Kameramann Jim Reed, die Jena an einem sonnigen Septembertag auf sich wirken ließen.

Jena von seiner besten Seite

Das Schöne an Jena ist, dass sich jeder Besucher von außerhalb ganz unproblematisch einen ersten Überblick über die Stadt verschaffen kann. Einfach hoch auf den JenTower – und schon ist die Stadtstruktur klar und man weiß, wo sich welche Gebäude befinden und wie reizvoll die Umgebung ist. Carsten Müller, stellvertretender Werkleiter bei JenaKultur, führte denn auch das GCB-Team als erstes hoch auf die Plattform des Turms. Besondere Veranstaltungsräume, wissenschaftliche Institute, Bahnhof, Hotels, Restaurants – alles, was für das gute Gelingen einer Tagung gebraucht wird, liegt in Jena nahe beieinander. Von oben gesehen, mit einem Katzensprung erreichbar! Entsprechend kurzweilig gestaltete sich das Tagesprogramm für die drei Gäste: Campus, Volkshaus, Markt, Paradies, Imaginata und vieles mehr bekamen sie zu sehen, organisatorisch unterstützt von Sarah Gehauf, Mitarbeiterin bei JenaKultur und zuständig für Veranstaltungsräume.

Wissenschaftliche Kompetenz und gute Drinks

Standorte mit speziellen Branchenschwerpunkten bieten ein ideales Umfeld für Tagungen und Kongresse. In Jena liegen die Kompetenzfelder bekanntermaßen in der Optik, Photonik und Lebenswissenschaften sowie Medizintechnik. Fachveranstaltungen profitieren so nicht nur von den aktuellen Forschungsergebnissen aus Jena. Auch die lebendige wissenschaftliche Diskussionskultur über drängende gesellschaftliche Themen lässt neue Denkanstöße entstehen und produziert Synergieeffekte hinsichtlich der Tagungen vor Ort. Und was tagsüber im Kongresssaal besprochen und beleuchtet wurde, lässt sich abends bei einem Cocktail wunderbar fortsetzen. Das GCB-Team konnte sich in der Weintanne davon überzeugen.

Über Social Media live dabei

Mit Posts und Kommentaren in den sozialen Medien kommunizierte das GCB-Team die Eindrücke aus Jena live nach außen. In kurzen Interviews mit Entscheidungsträgern und vielen inspirierenden Bildern präsentierte sich Jena so als neuer Player in der Tagungslandschaft, der schon jetzt den unterschiedlichsten Ansprüchen gerecht wird und seine Kapazitäten künftig mit dem Ausbau des Volkshauses erweitern und optimieren wird.

Aber schauen Sie selbst!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .