Klima-Pavillon Jena Außenansicht mit JenTower

Zu Besuch: Anja Siegesmund, Thüringer Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz

Auf der Rasenmühleninsel im Jena Paradies hatten wir diesen Sommer viele Monate lang einen echten Hingucker: unseren durchsichtigen runden Klima-Pavillon mit offenen Türen für alle. Das ist unser Ort in Thüringen für Diskussionen und Mitmach-Aktionen rund um das Thema Klimaschutz. Unser Angebot seit Mai wurde angenommen – und wie! Gut 20.000 Menschen, viele davon aus Jena, aber auch aus anderen Regionen Thüringens und Deutschlands, sind gekommen und haben den Pavillon in vier Monaten mit Leben gefüllt. Das ist Rekord und damit Ansporn für die kommende Klima-Pavillon-Saison in Gera.

Die Besucherinnen und Besucher haben zugehört, mitgemacht und nachgedacht. Sie haben gekocht, Kleider getauscht und Vorträgen gelauscht. An diesem Donnerstag ist der letzte Vortrag in diesem Jahr mit einem ganz besonderen Gast: dem Fernsehmoderator und Klimaexperten Prof. Dr. Harald Lesch. Wieder sind alle in Jena eingeladen, die wunderbare Klima-Pavillon-Saison gemeinsam ausklingen zu lassen. Für mich persönlich ist das auch die beste Gelegenheit, um Danke zu sagen: Allen, die bei den vielen Veranstaltungen mitgeholfen und mitgemacht haben. Ich hatte viele interessante Begegnungen hier und unzählige gute Gespräche. Ich hoffe, Ihnen ging es ähnlich.

Es gab rund 160 Veranstaltungen im Pavillon, dazu viele Führungen und Präsentationen mit Schülerinnen und Schülern, tägliche Besuche der Ausstellung. Was macht die Landesregierung beim Klimaschutz? Was bringen Klimagesetz und Klimastrategie? Wie kommen wir weg von zu viel CO2 und hin zu sauberer Energie, sauberem Verkehr und gesunder Natur? Darauf haben wir in vier Monaten Antworten gegeben. Und das gemeinsame Gespräch und die gemeinsamen Anstrengungen gehen weiter. Wir brauchen Klimaschutz auf allen Ebenen. Im Land und in den Kommunen. Und – so gut es geht – auch zuhause.  

Es hat Spaß gemacht, in Jena mit vielen hilfreichen Partnern zusammenzuarbeiten, die den Klima-Pavillon für eigene Veranstaltungen genutzt haben – wie zum Beispiel die Ernst-Abbe-Hochschule für ihre Ringvorlesung, die Fridays-for-Future-Bewegung für Diskussionsrunden mit Kommunalpolitikerinnen und -politikern zur Kommunal- und Europawahl. Auch die beeindruckende Fotoausstellung zu Umweltzerstörungen des amerikanischen Fotografen J. Henry Fair lockte viele zusätzliche Besucherinnen und Besucher an. Besonders wichtig ist uns das Programm für Kinder und Jugendliche, das intensiv genutzt wurde – vom Solarzellenbau bis zum Klimafrühstück.

Eine für uns ganz neue Kooperation kam mit JenaKultur. So war der Klima-Pavillon u. a. bei „Dein Tag im Paradies“ eine diesjährig einmalige Attraktion und gemeinsam mit dem Thüringer Institut für Nachhaltigkeit und Klimaschutz (ThINK) gab es ein Klimaquiz mit Kindern auf der Bühne. Im Rahmen der Kulturarena, und unterstützt von einer liebevoll eingerichteten Bar des „Strand 22“, tanzten bei Jesper Munk und LILABUNGALOW hunderte Gäste in warme Sommerabende. Mit Sarah Wiener habe ich Wege zu einer klimaschonenden Landwirtschaft besprochen, mit der Nachhaltigkeitsbloggerin Louisa Dellert und einem sehr jungen Publikum ging es um weniger Plastik und bewussteren Konsum, mit der Moderatorin Shary Reeves ging es um neue und saubere Mobilität.

Diese überwältigende Resonanz in Jena ist für uns und mich Rückenwind und Antrieb: Die Klimakrise und wie wir darauf mit Klimaschutz und Klimaanpassung reagieren können – das sind Themen, die immer mehr Menschen beschäftigen. Wir nehmen diese Herausforderung auch im Klima-Pavillon an – in der nächsten Saison dann in Gera.

Ihre Anja Siegesmund

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .