MKS Flashmob Nahansicht mit Schüler und Lehrer auf dem Marktplatz in Jena

Schuljahresabschlussprojekt der Musik- und Kunstschule Jena (MKS)

Was war denn da in Jena auf dem Markt los? Das durften sich am 21. Juli 2021 einige Passant:innen und Besucher:innen der anliegenden Cafés gedacht haben. Über 150 Schüler:innen und Lehrer:innen der Musik- und Kunstschule Jena spielten gemeinsam den berühmten Walzer Nr. 2 von Dmitri Schostakowitsch.

Für die Musizierenden war das ein ganz besonderer Moment, denn der Walzer ist das Ergebnis eines Videoprojektes, welches während der coronabedingten Schulschließung im Distanzunterricht entstanden ist.

Die Pädagogen Markus Ziller-Schmidt und Klaus Wegener arrangierten das Stück für das virtuelle Musikschulorchester. Von der Gesangslehrerin Ines Agnes Krautwurst wurde eigens für das Stück ein Liedtext geschrieben, der von der Freude am gemeinsamen Musizieren und Tanzen erzählt. In den letzten Monaten übten die Schüler:innen im Online-Unterricht zusammen mit ihren Lehrer:innen die entsprechenden Teile des Stückes und erstellten daraufhin ein Video von sich. Insgesamt gingen über 200 Videos ein, die von Martin Schwengner, ebenfalls Pädagoge an der Musik- und Kunstschule Jena, aufwendig bearbeitet und zu einem Gesamtvideo zusammengeschnitten wurde.

Das Ergebnis können Sie hier sehen und sich von den Klängen mitreißen lassen!

Auch die Tanzklasse von Cristina Oprea hat sich im Online-Unterricht mit dem Thema beschäftigt und eine Choreographie zur Musikschulversion des Schostakowisch-Walzers entwickelt. Der Tanz beschäftigt sich mit dem Ausbruch aus der Enge des Lockdowns und die Freude darüber endlich wieder zusammen tanzen zu können.

Wer mehr über die Entstehungsgeschichte des digitalen Musikprojektes erfahren möchte, kann das in einem Beitrag vom Radio OKJ nachhören. Hier berichten Schulleiterin Yvonne Krüger, Klaus Wegener (Lehrer für Klarinette/Saxophon und BigBand-Leitung) und Martin Schwengner (Fachbereichsleiter JazzRockPop) davon, wie es die Schüler:innen im Distanzunterricht zum Üben motiviert hat und zu einer Möglichkeit wurde, gemeinsam trotz der räumlichen Trennung zu musizieren.

Reinhören:

Yvonne Krüger mit Flöte auf einem Cello lehnend
U. a. im Interview mit Radio OKJ: Yvonne Krüger, Direktorin der MKS Jena ©JenaKultur, C. Worsch

Mehr Eindrücke von der Live-Aktion auf dem Markt sehen Sie auch in der Bildergalerie auf der Webseite der Musik- und Kunstschule Jena.

Vielleicht aber waren Sie auch zufällig oder ganz bewusst live auf dem Marktplatz in Jena dabei? Egal ob per Video oder live, auch heute möchten wir Sie wieder bitten, uns gern Ihre Meinung zu hinterlassen! Danke. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .