Convention / MICE

Jena Convention Bureau startet motiviert ins Jahr

Jenny Marx, Barbara Lütz-Kranich und Maja Haufe vom Jena Convention Bureau

Der Startschuss

Das frisch gegründete Jena Convention Bureau steht seit Jahresbeginn motiviert am Start und freut sich auf ein produktives und ereignisreiches Jahr 2020. Die eigene Webpräsenz www.jenaconvention.de ist bereits seit Juli letzten Jahres online. Mit Informationen zu Veranstaltungsräumen und Serviceleistungen unterstützt die Website regionale und überregionale Veranstalter bei ihrer Suche nach Locations in unserer Stadt. Anfang Januar hat das Convention Bureau nun auch seine Räumlichkeiten bezogen – am Markt 16, direkt über der Jena Tourist-Information.

Das Jena Convention Bureau stellt sich in diesem Jahr der Aufgabe, Jena als Destination für Kongresse, Tagungen und Veranstaltungen aller Art verstärkt in den Blickpunkt zu rücken. Die Erfahrungen im Rahmen der Tourismusstrategie sowie beim Vermieten und Betreiben der stadteigenen Veranstaltungsstätten zeigten, dass ein wachsender Bedarf an Tagungsräumen sowie an Unterstützung bei der Veranstaltungsorganisation besteht. Mit dem Jena Convention Bureau gibt es nun einen Ansprechpartner, der interessierte Veranstalter hinsichtlich geeigneter Räumlichkeiten kompetent berät und Kontakte zu den Leistungsträgern der Stadt herstellt.

Straßenzug der Jena Tourist-Information am Markt 16
In seinem neuen Domizil direkt über der Jena Tourist-Information sitzt das Team im Herzen der Stadt am Markt 16 | ©JenaKultur, C. Worsch

Der „hidden champion“

Als attraktiver Tagungsstandort ist unsere Lichtstadt Jena bisher ein „hidden champion“ – ein Geheimtipp mit zahlreichen Möglichkeiten für Kongresse und Veranstaltungen. Jena punktet mit starken Kompetenzfeldern, vor allem in der Optik, Photonik, Medizintechnik und den Lebenswissenschaften. Ergebnisse aus lichtbasierter Forschung tragen zur Bewältigung dringender Zukunftsfragen in den Bereichen Gesundheit, Energie, Mobilität, Umweltschutz, Sicherheit, Kommunikations- und Informationstechnik bei. Diese Themenschwerpunkte gilt es, in der Tagungs- und Kongressbranche bekannt zu machen. Dabei entstehen wichtige Synergieeffekte. Denn Tagungen und Kongresse profitieren nicht nur von den aktuellen Forschungsergebnissen aus Jena. Auch die lebendige wissenschaftliche Diskussionskultur über drängende gesellschaftliche Themen lässt neue Denkanstöße wachsen.

Das Ass im Ärmel

Unser großes Ass im Ärmel ist das Volkshaus! Mit dem multifunktionalen Gebäude besitzt Jena einen idealen Ort für geistigen Austausch, für Kongresse, Tagungen und Firmenveranstaltungen. Derzeit werden weite Teile des Gebäudetraktes zu einem modernen Tagungszentrum umgebaut. Die Eröffnung ist für 2023 geplant. Zusätzlich wird ein Neubau künftig das Volkshaus direkt mit dem Deutschen Optischen Museum verbinden, dessen Räume dann ebenfalls für Veranstaltungen genutzt werden können. Tagungen und Kongresse sind organisatorisch aufwendige Events, die mit entsprechendem Vorlauf umgesetzt werden. Das Jena Convention Bureau hat sich deshalb vorgenommen, das Volkshaus als attraktive Tagungsstätte bereits in diesem Jahr bekannt zu machen, auch wenn die Bauarbeiten noch einige Zeit in Anspruch nehmen werden.

Volkshaus und Steigenberger Hotel in Jena
Volkshaus und Steigenberger Hotel sind nur zwei von zahlreichen Adressen, die die Lichtstadt als Tagungszentrum zu bieten hat | © JenaKultur, A. Hub

Gleich gegenüber dem Volkshaus liegt das Hotel Steigenberger, die Friedrich-Schiller-Universität Jena ist fußläufig zu erreichen und weitere, vielfältige und interessante Räumlichkeiten stehen für Veranstaltungen zur Verfügung. Jena als Kongresscampus – eine zukunftsfähige Vision, die durch inhaltliche Übereinstimmung, räumliche Nähe und vielfältige Möglichkeiten der Kooperation und Themenbündelung innerhalb der Stadt gegeben ist und der Lichtstadt Jena ein beachtliches Potenzial als Tagungsstandort verschafft!


Wir sind immer wieder überrascht, wie vielseitig unsere Stadt ist und welche Potenziale, Aufgaben und Herausforderungen sich dadurch für uns ergeben.

Gibt es noch ein Team bei JenaKultur, zu dem Sie hier gern mehr lesen würden?
Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .