Blick auf Jena von der Saalehorizontale

Der Weg zu grüneren Business-Veranstaltungen in Jena

Die Aufgabe des Jena Convention Bureau ist es, die Lichtstadt als Standort für Kongresse und Tagungen bekannt zu machen und Kunden zu den Möglichkeiten für Veranstaltungen vor Ort zu beraten. Daneben beschäftigt sich das Jena Convention Bureau (JCB) mit aktuellen Trends und Fragestellungen der Veranstaltungsbranche und hat somit das Thema Nachhaltigkeit ganz oben auf seiner Agenda platziert.

Dass Nachhaltigkeit in der Veranstaltungsbranche immer wichtiger wird, ist längst kein Geheimnis mehr. Das Thema Nachhaltigkeit ist in der Mitte der Gesellschaft und bei den meisten Unternehmen angekommen, und mit einem traditionell eher hohen Ressourcenbedarf muss die Veranstaltungswirtschaft ihren Beitrag für eine nachhaltige Zukunft leisten. Dazu gehören ökologische Themen wie die umweltfreundliche Anreise per Bahn statt mit dem Flugzeug, Vermeidung von Print-Material und nachhaltiges Catering. Daneben sind aber auch soziale Aspekte wie die faire Bezahlung der Mitarbeitenden und Fragen der Wirtschaftlichkeit wie die Wiederverwendung von Messeständen wichtig.   

Um das Thema Nachhaltigkeit nicht nur zu predigen, sondern auch selbst zu leben, hat das Jena Convention Bureau seine Betriebsabläufe unter Nachhaltigkeitsaspekten genauestens unter die Lupe genommen und nach den strengen Kriterien des internationalen Green Globe[1]-Zertifikats geprüft. Das Ergebnis: die Marketingorganisation JCB ist nun mit dem Green Globe-Siegel zertifiziert und konnte dabei 88 Prozent der abgefragten Indikatoren erfüllen. Dabei wurden neben nach­haltigem Management auch die Bereiche Wirtschaft und Soziales, Kulturerbe und Umwelt beleuchtet.

Zertifikat von Green Globe für das Jena Convention Bureau

Als Teil des städtischen Eigenbetriebs JenaKultur und damit der Stadtverwaltung Jena ist das Jena Convention Bureau in die Nachhaltigkeitsstrategie der Lichtstadt eingebunden. Diese umfasst ein umfangreiches Maßnahmenpaket zur nachhaltigen Entwicklung Jenas. Ganz konkret bedeutet das für das Jena Convention Bureau u. a. die Einbeziehung von Nachhaltigkeitsaspekten bei Ausschreibungen, die Anschaffung von nachhaltigem Büromaterial und stromsparenden Elektrogeräten oder die Durchführung von Dienstreisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Neben der Dokumentation der zahlreichen, bereits umgesetzten Maßnahmen hat das Jena Convention Bureau selbst an einigen Stellschrauben gedreht. So verzichtet dieses weitestgehend auf Printprodukte bzw. nutzt zertifiziertes Papier für die Herstellung ausgewählter Werbe­materialien und wiederverwendbares Messematerial. 

Im zweiten Schritt geht es nun darum, nachhaltige Veranstaltungen auch in Jena umzusetzen. Um Kunden und Kundinnen entsprechend beraten zu können, hat Jenny Marx, Mitarbeiterin des Jena Convention Bureau, eine Weiterbildung zur Nachhaltigkeitsberaterin in der Veranstaltungsbranche beim German Convention Bueau gemacht.

Nachhaltige Tagungspartner für Jena

Außerdem ist das Jena Convention Bureau mit verschiedenen Dienstleistern aus Jena im Aus­tausch, denn nur mit nachhaltigen Angeboten lassen sich nachhaltige Veranstaltungen auch umsetzen. So bieten das MAXX Hotel und das Steigenberger Esplanade Hotel mit ihrem Green-Meeting-Konzept Angebote für nachhaltige Tagungen in Jena an: mit dem Ziel, die ökologischen Auswirkungen einer Veranstaltung über sämtliche Phasen zu minimieren. Im SCALA Turm-Restaurant und im Gasthaus Zur Noll in Jena wird mit regionalen und saisonalen Produkten gekocht, und das Hotel Eulenstein wurde unter nachhaltigen Aspekten erbaut. Auch das B&B Hotel, das IBIS Hotel und das Best Western Hotel Jena stellen sich als Mitglieder international agierender Hotelketten ihrer sozialen Verantwortung, und die lokalen Caterer können mit vegetarischen Menüs, lokalen Produkten, fairem Tee und Kaffee und großen Getränkeflaschen ihren Teil zum nachhaltigen Tagungsangebot in Jena leisten.

Die Leuchtenburg in Seitenroda zum Sonnengang, von oben fotografiert, mit Nebel im Tal und rot-lila gefärbtem Himmel
Majestätisch thront sie vor den Toren Jenas und überzeugt als Veranstaltungsort auch mit Sinn für Nachhaltigkeit: Die Leuchtenburg. | ©flickr, Leuchtenburg – Wünsche & Wunder

Auch die Imaginata in Jena – ehemaliges Umspannwerk, jetzt Experimentarium für die Sinne, Lernort und Veranstaltungslocation – schreibt mit dem Projekt „Lebensraum Imaginata“ das Thema Nachhaltigkeit groß. Das Projekt gliedert sich in vier Teilbereiche: Naturnahes Außengelände, Urban Gardening, Schwerpunkt Klimaschutz im Stationenpark und Forum Imaginata. In den nächsten Jahren sollen weitere Bildungsprojekte entstehen, die auch in Veranstaltungen integriert werden können und die Imaginata soll ein Ort für nachhaltige Veranstaltungen werden.

Neben ökologischen Maßnahmen – zum Beispiel beim Catering – haben sich besonders das Akademiehotel sowie die Jenaer Tanzschule Führbar // Eventbar den sozialen Aspekt der Nachhaltigkeit auf die Agenda geschrieben. Das Akademiehotel Jena ist eine Einrichtung der TSA Bildung und Soziales gGmbH, ein anerkannter Träger der Kinder-​ und Jugendhilfe und betreibt u. a. 21 Kindertageseinrichtungen in Sachsen und Thüringen sowie zwei berufsbildende Schulen in Jena und Dresden. Die Erlöse des Hotels kommen ausschließlich der TSA Bildung und Soziales zugute und fließen so auch in Projekte für Kinder und Jugendliche in Thüringen und Sachsen. Die Tanzschule Führbar, die als Eventbar auch als Veranstaltungslocation dient, bietet Tanzkurse für Menschen mit einer Krebserkrankung an und hilft diesen damit, ihr Schicksal für einige Zeit zu vergessen und körperlich fitter zu werden.

Und auch die Leuchtenburg vor den Toren von Jena widmet sich nicht nur der baulichen Erhaltung der historischen Burg und ihres kulturellen Erbes, sondern hat sich auch die Erhaltung der Umwelt und Natur zum Ziel gesetzt. Bereits bei der Sanierung der Burg wurde zum Beispiel bei der Wärmedämmung auf Nachhaltigkeit geachtet, so dass der Energiebedarf für die Heizung – die per Biomassefeuerungsanlage betrieben wird – sehr gering ist. Die Pflanzen auf der Anlage werden biologisch gepflegt, Regenwasser wird zur Bewässerung genutzt, die Speisen und Getränke in der Gastronomie stammen zu 90 Prozent aus der Region, und eine E-Ladesäule befindet sich an der Burg. Für Firmenfeiern und Tagungen ist somit auch hier ein nachhaltiges Angebot vorhanden. 

Über das Jena Convention Bureau können übrigens auch das Veranstaltungsticket der Bahn und das Veranstaltungsticket des Jenaer Stadtverkehrs organisiert werden, um Teilnehmende von Tagungen und Kongressen in Jena zu motivieren, das Auto zu Hause zu lassen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.


Haben Sie gewusst, welche Aspekte der Nachhaltigkeit bei Veranstaltungen und Tagungen bedacht werden müssen? Was liegt Ihnen bei diesem Thema besonders am Herzen?

Wir freuen uns auf Ihre Gedanken in den Kommentaren!

 

[1] Green Globe ist ein weltweites Zertifizierungssystem, das speziell für die Tourismusbranche entwickelt wurde und seit 1994 besteht. Der Green Globe Certification Standard bietet einen professionellen, branchengerechten Rahmen zur umfassenden Bewertung der Unternehmensleistung im Bereich der Nachhaltigkeit, basierend auf den drei Säulen Umweltfreundlichkeit, soziale Verantwortung und wirtschaftliche Rentabilität. Er unterstützt dabei, die wirtschaftliche, soziale und ökologische Nachhaltigkeit zu verbessern. Die Bewertung erfolgt durch einen akkreditierten, unabhängigen Auditor.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .