Jonas Zipf (r.) und Carsten Müller vor dem Volksbad Jena

Das Jahr 2020 liegt hinter uns. Es hat tiefe Spuren hinterlassen: Pandemiebedingte Schließungen, Kurzarbeit und gravierende Einnahmeverluste sind nur einige Stichworte. Wie alle anderen Akteure, insbesondere im Bereich Kunst und Kultur, beginnt das neue Jahr auch für uns mit Unsicherheit: JenaKultur beschäftigt das Haushaltssicherungskonzept der Stadt Jena, und auch die Entwicklung des Corona-Infektionsgeschehens macht eine verlässliche Planung unserer Projekte, Veranstaltungen und Angebote nach wie vor unmöglich.

Was wird 2021 bringen? Wann geht es endlich wieder bergauf? Jonas Zipf, Werkleiter von JenaKultur und Carsten Müller, Teil der Werkleitung und verantwortlich für den Bereich Marketing/Tourismus/Veranstaltungen, möchten ihre Gedanken zum Beginn des neuen Jahres mit Ihnen teilen.

Das Video wurde am 8. Dezember aufgezeichnet.

Trotz oder vielleicht sogar wegen aller Zerreißproben, Herausforderungen und Unsicherheiten wünschen wir Ihnen ein besonders erfolgreiches, gesundes und wunderbares neues Jahr! Wir freuen uns weiterhin über Ihre Rückmeldung – egal ob Wünsche, Kritik oder Hoffnungen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .