Allgemein Jenaer Philharmonie

Willkommen in der Spielzeit 2020.2021 der Jenaer Philharmonie

„Die Jenaer Philharmonie spielt wieder!“

Jonas Zipf, Werkleiter JenaKultur

begrüßt Jonas Zipf die Medienvertreter*innen bei der Pressekonferenz am vergangenen Dienstag zur Eröffnung der Spielzeit 2020.2021 der Jenaer Philharmonie. Das Orchester ist zurück aus der Sommerpause und nach einem halben Jahr ohne gemeinsame Tuttiproben kann es nun endlich wieder losgehen – natürlich mit Abstand: 1,5 Meter, sogar 3 Meter bei den Bläsern und dementsprechend mit kleineren Besetzungen auf der Bühne. Aber die Freude darüber, das Volkshaus Jena und die anderen Spielstätten wieder mit Musik zu füllen, ist auf und hinter der Bühne bei allen groß.

In den letzten Wochen wurden Infektionsschutzkonzepte erarbeitet auf deren Grundlage erst einmal bis Ende Dezember ein Konzertplan erstellt werden konnte. Die im Frühjahr bereits geplanten Konzerte wurden also im Hinblick auf eine kürzere Konzertdauer (ca. eine Stunde ohne Pause) und eine kleinere Orchesterbesetzung an die derzeitigen Gegebenheiten angepasst.

„Man kann ohne Angst ins Konzert gehen und die Musik genießen.“

Jonas Zipf, Werkleiter JenaKultur

Da nun deutlich weniger Zuhörer im Saal Platz nehmen dürfen – im Volkshaus nur 211 – werden die meisten Konzerte mehrmals wiederholt und man kann z. B. auch mal seinen Tag um 11 Uhr vormittags mit einem Konzertbesuch beginnen oder am Nachmittag ein Sinfoniekonzert besuchen. Auch künstlerisch profitiert das Orchester davon, seine Programme mehrmals aufführen zu können, so Generalmusikdirektor Simon Gaudenz.

„Die Anpassung des Programms hat organisatorisch enorme Herausforderungen mit sich gebracht. Letztlich hat es aber keinesfalls an künstlerischer Qualität oder Kreativität eingebüßt“

Orchesterdirektorin Ina Holthaus

bekräftigt Orchesterdirektorin Ina Holthaus im Gespräch. Für die Umsetzung des Programms ist die volle Flexibilität des Orchesters gefragt, sodass die Kurzarbeit im September auch für die Jenaer Philharmonie beendet wurde. Außerdem, so Jonas Zipf, kann und soll sich das Ensemble endlich wieder zeigen. Und das tut es auch mit viel Leidenschaft und Engagement. Und so werden in den nächsten drei Monaten die bereits im Saisonbuch angekündigten Dirigenten und Solisten – wie ARTIST IN RESIDENCE Maximilian Hornung, der im Freitagskonzert № 1 das für Frühjahr 2021 geplante Play & Conduct-Konzert mit Werken von Haydn, Azarashvili und Beethoven vorziehen wird, oder der Klarinettist Daniel Ottensamer (Donnerstagskonzert № 2 / Freitagskonzert № 2) – im Volkshaus gemeinsam mit den Musikerinnen und Musikern der Jenaer Philharmonie musizieren und dem Publikum ein abwechslungsreiches, spannendes Programm präsentieren, teilweise auch mit Werken, die eher selten auf den Spielplänen zu finden sind.

Pressekonferenz der Jenaer Philharmonie zum Saisonstart 2020.21 ©Jenaer Philharmonie

Die Fortsetzung des über die Stadtgrenzen hinaus Aufmerksamkeit erregenden Mahler-Scartazzini-Zyklus ist aufgrund der großen Orchesterbesetzung auch im Herbst noch nicht möglich. Stattdessen wird beim Donnerstagskonzert № 1 Andrea Lorenzo Scartazzinis Komposition „Geleit“ erklingen sowie Gustav Mahlers 4. Sinfonie in einer für Sopran und Kammerorchester bearbeiteten Fassung von Klaus Simon, die den Zuhörer ganz andere, intimere Facetten des Komponisten entdecken lässt. Generalmusikdirektor Simon Gaudenz probte in dieser Woche zum ersten Mal wieder mit dem gesamten Orchester für CD-Aufnahmen mit der Sängerin Sarah Buechi sowie Hugo Wolfs „Penthesilea“ und seine Orchesterlieder. Dabei benötigen die rund 80 Musikerinnen und Musiker derzeit die gesamte Fläche des Großen Saals zum Spielen, was sehr gut das derzeit (Un-)Mögliche verdeutlicht. Simon Gaudenz beschreibt wie das Orchester aufblühte, als es zum ersten Mal wieder gemeinsam klang:

„Wir spielen mit so viel Herzblut, egal wie groß unser Publikum ist. Die Menschen vermissen die ‚geistige Nahrung‘ und wir haben den Auftrag dafür zu sorgen und diesen ‚Hunger‘ zu stillen.“

GMD Simon Gaudenz

Und nicht nur das Orchester, auch die Sängerinnen und Sänger der drei Chöre der Jenaer Philharmonie unter der Leitung von Berit Walther – der Philharmonische Chor, der Madrigalkreis und der Knabenchor – sind Feuer und Flamme endlich wieder zu singen. Das ist derzeit allerdings nur in Kleinstgruppen möglich.

Es geht also endlich wieder los: Am 20. September wird mit dem Kaffeekonzert № 1 unter dem Titel „Sagenhafter Norden“ die Spielzeit 2020.2021 im Volkshaus eröffnet und das Orchester entführt sein Publikum an diesem Nachmittag in einer reinen Streicherbesetzung musikalisch in den Norden Europas. Und auch auf ein weiteres Highlight sei bereits hingewiesen: das Eröffnungskonzert der Jazzmeile Thüringen in Jena am 2. und 3. Oktober im Volkshaus Jena. Die Jenaer Philharmonie spielt gemeinsam mit der Schweizer Sängerin Sarah Buechi und ihrem Septett unter der musikalischen Leitung von Simon Gaudenz. Mit dem Konzerttermin am 3. Oktober um 17:30 wird gleichzeitig 30 Jahre Deutsche Einheit / 30 Jahre Städtepartnerschaft Jena – Erlangen gefeiert. Gerade in schweren Zeiten für die Veranstaltungsbranche zeigt sich, wie wichtig eine starke Partnerschaft so wie die der Jenaer Philharmonie und der Jazzmeile Thüringen ist:

„Im Schulterschluss mit der freien Szene ist die Jazzmeile Thüringen eine wunderbare Brücke.“

GMD Simon Gaudenz

so Simon Gaudenz.

Tickets für die Konzerte der Jenaer Philharmonie bis zum Jahresende, einschließlich dem Neujahrskonzert am 01.01.2021, sind über die Jena Tourist-Information erhältlich. Der Beginn des Ticketvorverkaufs für das Weihnachtskonzert des Knabenchores am 20.12.2020 in der Stadtkirche St. Michael verzögert sich noch um ein paar Tage. Bis auf Weiteres sind Tickets ausschließlich im Vorverkauf erhältlich. Der Ticketverkauf an Abend- / Tageskassen sowie der Onlinevorverkauf werden zunächst ausgesetzt.

Alle Termine bis Ende des Jahres sind im Konzertkalender auf der Webseite der Jenaer Philharmonie zu finden sowie in der „Konzertübersicht Oktober / November / Dezember 2020“, die im Bereich „Publikationen“ der Mediathek zum Download bereitsteht und ab der kommenden Woche u. a. in der JenaTourist-Information zum Mitnehmen ausliegt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .