Bauplanen und Gerüste an der sogenannten "Göhre" auf dem Jenaer Marktplatz

Ein ungewohntes Bild bietet sich aktuell den Besuchern der Jenaer Innenstadt: Das historische Gebäude der “Göhre” – mit seinem Fachwerkgiebel und den farbigen Fensterbögen sonst ein charmanter Blickfang am Kopfende des Marktplatzes – steht eingerüstet, verhüllt und verschlossen.

Aber es steht ganz und gar nicht still!
Das denkmalgeschützte Haus, in dem sich sonst die Ausstellungs- und Verwaltungsräume von Kunstsammlung und Stadtmuseum Jena sowie das Museumscafé Philisterium befinden, erfährt derzeit gleich drei aufwendige und umfassende Baumaßnahmen.

Der städtische Eigenbetrieb Kommunale Immobilien Jena lässt als Hauseigentümer und Auftraggeber zum einen die Außenfassade und Fenster sanieren: Putzarbeiten in den Gefachen, Steinmetzarbeiten, Reparaturen am Fachwerk, Zimmerer- und Metallbau- sowie Reinigungs- und Malerarbeiten und noch viele weitere Maßnahmen müssen mit den Gewerken koordiniert und mit dem Denkmalschutz abgestimmt werden.
Des Weiteren wird die Klimaanlage in einer energetischen Sanierung um- und ausgebaut. Viele Passanten konnten am 10. Juni bereits verfolgen, wie die neuen Klimageräte mit einem Kran auf dem Dach aufgestellt wurden.
Zuletzt nutzen die Städtischen Museen Jena die Gelegenheit, um ihre Räumlichkeiten grundlegend renovieren zu lassen. Nicht nur Malerarbeiten werden durchgeführt, sondern auch Fußböden und neue Elektrik verlegt, zum Teil sogar Trockenbauarbeiten verrichtet.

Die Koordination der verschiedenen, parallel stattfindenden Baumaßnahmen mit bis zu 10 Gewerken gleichzeitig stellt die Mitarbeiter*innen vor große Herausforderungen. Es müssen u.a. Auflagen der Versicherung, des Arbeitsschutzes und auch der Hygienekonzepte beachtet werden.
Aber vieles ist schon geschafft und die Baumaßnahmen befinden sich mittlerweile in der Halbzeit. Hier bieten wir Ihnen einen Blick hinter die Bauplanen:

©JenaKultur, avocadofilm

Übrigens: An neuen Ausstellungen wird natürlich auch schon gearbeitet! Und bis es so weit ist, hat das Romantikerhaus Jena extra lang für Sie geöffnet. Haben Sie die aktuelle Ausstellung schon besucht?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .