Chöre der MKS

Claudia Zohm im Interview über ihr 10-jähriges Chorjubiläum an der Musik- und Kunstschule Jena

Alles begann 2012, als Claudia Zohm von der damaligen Direktorin Friedrun Vollmer den Auftrag erhielt, einen Kinderchor zu gründen. Mit anfangs nur drei Mädchen bei der ersten Chorprobe wurde der Weg gebahnt, für alle weiteren Chöre, die folgen sollten. Nach dem Kinderchor wurden über die Jahre drei weitere Chöre sowie ein Vokalensemble gegründet, mit aktuell insgesamt fast hundert Schüler:innen, im Alter zwischen 6 und 78 Jahren.

Nun, zehn Jahre später, hat sich Claudia Zohm ein kleines Chorimperium aufgebaut, welches dieses Jahr nunmehr seinen 10-jährigen Geburtstag feiert. Zum Anlass dieses Jubiläumsjahres beantwortet sie im Interview ein paar Fragen über die Chorarbeit an der Musik- und Kunstschule Jena und berichtet aus dem Alltag einer Chorleiterin.

Welche Chöre gibt es an der Musik- und Kunstschule Jena und seit wann?

Der Kinderchor wurde als erster Chor der Musik- und Kunstschule gegründet und hatte seine erste Probe im Oktober 2012. Im Laufe der Zeit bildeten sich langsam fortgeschrittene Sänger:innen heraus, die sich zusätzlich zum Kinderchor zu einem Vokalensemble formten.

Im Rahmen zweier Projekte gründeten sich 2014 auch zwei Erwachsenenchöre an der Musik- und Kunstschule Jena. Diese haben sich aus dem Projekt „Multimediale Jazzmesse“ anlässlich des Reformationsjubiläums in der Stadtkirche entwickelt. Damals suchten wir Sänger für dieses Chorprojekt. Nach der Aufführung probte eine Gruppe regelmäßig als Kammerchor weiter, der heute im Wesentlichen klassische A-Cappella-Literatur musiziert, dabei aber auch interessante und spannende Klänge abseits des Mainstreams sucht. Zeitgleich wurde durch das Projekt auch ein Jazzchor ins Leben gerufen, der die Vielseitigkeit der Chorarbeit an der Musik- und Kunstschule ergänzt. Der Jazzchor, heute bestehend aus über 30 erwachsenen Sänger:innen wird aktuell von Tilman Wölz geleitet.

Seit dem vergangenen Schuljahr 2021/2022 probt nun auch ein Jugendchor mit etwa 20 Sänger:innen an der Musik- und Kunstschule Jena alle zwei Wochen. Entstanden war dieser, da ich im Gesangsunterricht eine Gruppe von Jungs hatte, die sich wünschten, mit ins Chorlager zu kommen – das waren unsere ersten Männerstimmen und der Start des Jugendchores. In der Folge lud ich einmal in jedem Schulhalbjahr zu einem Jugendchorprojekt ein, aus welchem sich inzwischen der Jugendchor entwickelt hat.

Jazzmesse der MKS 2017
Jazzmesse der Musik- und Kunstschule Jena 2017 | © JenaKultur, Foto: F. Rebner

Was wird in den jeweiligen Chören gesungen? Dürfen die Chormitglieder selbst Lieder mit aussuchen, die gesungen werden?

Normalerweise wähle ich die Chorliteratur aus, und versuche, Stücke zu finden, die dazu geeignet sind, die Stimmen gesund zu entwickeln und eine möglichst große stilistische Breite abzudecken: Vom Kinderlied und leichten Kanon über interessante Bearbeitungen internationaler Volkslieder, Renaissancestücke, zeitgenössische Chorliteratur, Folksongs und Gospels bis zu gut singbaren Poptiteln ist von jedem was dabei.

Vor dem Jubiläumskonzert bat ich die Sängerinnen und Sänger, ihre Chormappen durchzublättern und mir einen Wunschzettel fürs Chorjubiläum zu schreiben – so erklangen im Juli in der Stadtkirche etliche Lieblingslieder.

Was ist das Besondere oder der Vorteil an der Chorarbeit an einer Musikschule, die man woanders so nicht hat?

Vorteil der Chorarbeit an einer Musikschule ist natürlich, dass viele musikalisch gut ausgebildete Instrumentalist:innen Chor als Zusatzangebot wählen, dadurch habe ich immer wieder begabte Nachwuchssänger:innen. Viele von ihnen begeistern sich fürs Singen und nehmen dann auch Gesangsunterricht – eine Win-win-Situation für Chöre und Gesangsabteilung: Aus den Chören kommt ein Großteil unserer Gesangsschüler:innen, und aus den Gesangsklassen kommen immer wieder gute Chorsänger:innen.

Gibt es besondere Momente oder Projekte, an die Sie sich gern erinnern?

Ein tolles Chorprojekt der Anfangsjahre war 2015 die Mitwirkung des Kinderchores an der spartenübergreifenden Produktion „Undine“ mit dem Circus Momolo im Theaterhaus. Auch an die Teilnahme am Kinderchorworkshop „Chorali“ in Sondershausen etwa 2016 und an die Mitwirkung an einer Aufführung von Bachs Weihnachtsoratorium in Kahla 2019 erinnern wir uns gern.

Undine-Projekt der MKS 2015
Undine-Projekt 2015 | © JenaKultur, Foto: T. Peissker

Wie haben die Chöre die Coronazeit überstanden? Gab es digitale Chorproben und welche Projekte konnte man sonst noch umsetzen?

Die Coronazeit war wie für alle Chöre ein großer Einschnitt in unserer Arbeit. Wir haben versucht, die Lockdown-Zeit mit Onlineproben zu überbrücken – wir haben Vom-Blatt-Singen geübt, neue Stücke einstudiert und uns am Videoprojekt „Schostakowitsch-Walzer“ beteiligt. So konnte ich Kontakt mit den Sängern halten, das hat zumindest das Vokalensemble ganz gut zusammengehalten.

In der Zeit der beschränkten Proben, mit Abstand und in Kleingruppen haben wir es geschafft, einen Beitrag für den Adventskalender aufzunehmen. Im Kinderchor gab es eine große Fluktuation, jetzt wachsen allerdings langsam neue kleine Chorsänger nach.

Das Jubiläumskonzert im Juli diesen Jahres war nach langer Coronadurststrecke für uns alle ein tolles Erlebnis, ca. 80 Sängerinnen und Sänger aus 4 Chören brachten die Stadtkirche zum Klingen und das Publikum zum begeisterten Applaudieren.

Claudia Zohm
Claudia Zohm | © JenaKultur; Foto Jana Groß

Welche nächsten Projekte sind im neuen Schuljahr geplant und auf was freuen Sie sich am meisten?

Der Jugendchor hat sich in der letzten Zeit prächtig entwickelt. So trauen wir uns nun, im November 2022 am Landeschorwettbewerb Thüringen teilzunehmen, und sind schon gespannt, was uns dort erwartet.

Wir danken Claudia Zohm für das Interview,  ihre Ausführungen und Einblicke in ihre Chorarbeit der Musik- und Kunstschule Jena. Für ihre Teilnahme am Chorwettbewerb „Choratelier“ am 12. und 13. November wünschen wir viel Erfolg. Wer Lust hat auch Teil eines Chores zu werden oder sich als Chorsänger:in auszuprobieren, ist jederzeit herzlich zum Schnuppern eingeladen!

Wir danken außerdem Antonia Liehm, die gerade ein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur an unserer Musik- und Kunstschule absolviert und das Gespräch führte und freuen uns wie immer über Ihre Rückfragen, Feedbacks usw. Singen Sie auch in einem Chor? Was bedeutet Ihnen das Singen im besonderen und Musik im allgemeinen?

Abschließend bringen wir Ihnen noch einmal den Walzer Nr. 2 von Dmitri Schostakowitsch in einer Vertonung der Jenaer Musik- und Kunstschule Jena zu Gehör!

Musik verbindet! Schuljahresabschlusskonzert der Musik- und Kunstschule Jena (21. Juli 2021)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .