Allgemein Volkshochschule Jena

Datenkompetenz spielend leicht erwerben

Datenkompetenz-App Grafik einer Stadt

Mit der App „Stadt-Land-DatenFluss“ vom Deutschen Volkshochschulverband — Schirmherrin Bundeskanzlerin Angela Merkel

Scheinbar immer tiefer steigen wir alle ein in die Datenwelt, die uns durch unsere Computer, Smartphones, Tablets, Fernseher bis hin zu Kaffeemaschinen offeriert wird. Und nicht selten kommen Zweifel oder sogar Ängste auf, ob der eigene Umgang in und mit der virtuellen Welt angemessen ist. Reicht das Wissen darüber überhaupt aus, Chancen und Risiken gut einschätzen zu können? Wie lassen sich persönliche Daten besser schützen? Was kann ich selbst dafür tun, und was sollte ich besser unterlassen? Für Zweifler mit Hang zur spielerischen Erkundung und Lust auf Wissensaneignung mit dem fraglichen Medium gibt es nun die App „Stadt-Land-DatenFluss“. Der Deutsche Volkshochschul-Verband hat die App entwickelt – gefördert vom Bundesbildungsministerium. Die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat die Entwicklung als Schirmherrin unterstützt. Aber wie funktioniert diese App? Auf der Seite der Bundesregierung ist dazu zu lesen:

„Im Zentrum der App steht eine virtuelle Stadt, die es auf einer Lernreise zu entdecken gilt. Die verschiedenen, von Digitalisierung geprägten Lebensbereiche – Arbeit, Mobilität, Gesundheit – finden sich in der Stadt symbolisch wieder. Navigieren die Nutzerinnen und Nutzer auf ein Gebäude der Stadt, etwa den Bahnhof oder ein Krankenhaus, betreten sie eine Lernwelt. Hier begegnen sie lebensnahen Geschichten. Gleichzeitig werden zentrale Begriffe der Digitalisierung erklärt, wie zum Beispiel Big Data, Smart City oder Künstliche Intelligenz (KI) sowie Fragen zum Datenschutz und Datensicherheit thematisiert. In den verschiedenen Themenfeldern werden – wie beim Online-Spielen üblich – neue Level freigeschaltet, sobald ein Inhalt erfolgreich durchlaufen wurde … Das Einführungskapitel, die sogenannte Wissensbasis, ist für Einsteiger gedacht, die dort Grundbegriffe zu neuen Technologien erlernen können. In den drei weiteren Themenfeldern – Arbeit, Mobilität und Gesundheit – werden diese Begriffe mit praxisnahen Beispielen und Geschichten untermauert. Das Themenspektrum reicht von Sicherheit im Homeoffice über Sensorik und autonomes Fahren bis hin zu Fitness-Apps und Telemedizin.“

Alle Inhalte werden sehr gut verständlich erläutert, und alle können sie kostenfrei nutzen. Die App funktioniert auf der großen Mehrheit der Endgeräte und mit den gängigen Betriebssystemen, wie Android und iOS. Sie funktioniert auf Smartphones sowie Tablets ab Android 5 und iOS 9. Für Nutzerinnen und Nutzer, die sich ihr Wissen lieber am Computer oder am Laptop erschließen, stehen alle Inhalte der App in einer Browserversion als Online-Kurs auf der Lernplattform des Kooperationspartners KI-Campus zur Verfügung.

Frau Dr. Anding, Leiterin der Volkshochschule Jena zu diesem Produkt:

„Probieren Sie die App aus. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Es macht Spaß, auf diese Art und Weise das eigene Wissen zu erweitern. Die App ist auch datenschutzrechtlich absolut verlässlich. Und sicher haben Sie damit schnell einen großen Zugewinn an Wissen – und das spielerisch und ganz ohne Stress.“

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann laden Sie sich die App doch herunter! Wir freuen uns über ihre Erfahrungen und Ihr Feedback zur App!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .