Aktuelles Allgemein

Mitmachen. Mitdenken. Mitgestalten.

Herzlich willkommen auf unserem Blog zur „Stadtmitte / Eichplatzareal“ in Jena.

Diese Seite wird wachsen – um Informationen zum „Wie weiter?“, um Dokumentationen zum „Was bisher passierte.“ – und natürlich um Ihre Anregungen, Hinweise und Kommentare.

Wir freuen uns auf Sie.

  1. Nachdem die Idee einer Markthalle, als ein Element der Neugestaltung des Eichplatzareals, in den letzten beiden Wochen an verschiedenen Stellen aufgegriffen wurde, gibt es nun auch eine Webseite dazu:

    http://www.markthalle-jena.de

  2. dann los, Studis, bewegt euch, und seid nächstes Mal dabei!;-) z.B. bei den Vorträgen. Flyer gibt es wirklich überall, wo Studierende sich aufhalten.

  3. Holger Herrmann

    Sehr geehrte Elodie,.
    der Ablauf des Beteiligungsverfahren zum Eichplatz ist in folgenden Dokument festgeschrieben. Größere Abweichungen davon sind nicht vorgesehen. Während der Auftaktveranstaltung wurde noch erwähnt, dass Schüler mehr einbezogen werden sollen.
    https://blog.jena.de/stadtmitte/wp-content/uploads/sites/15/2015/09/Jena-Ausschuss-2015-08-20-2.pdf
    Raum für die von ihnen gemachten Vorschläge ist in obigen Dokument leider nicht vorgesehen. Die Stadt hat dafür weder personelle noch materielle Ressourcen eingeplant.
    Es bleibt immer noch offen, ob das Dezernat für Stadtentwicklung und das Stadtlabor aus Leipzig öffentlich darüber informieren, was auf der öffentlichen Auftaktveranstaltung passiert ist und welche Ergebnisse wurden erzielt bzw. welche Erkenntnisse seitens des Derzernat Stadtentwicklung und des Stadtlabor Leipzig für den weiteren Prozess hinsichtlich einer künftigen Nutzung und Bebauung des Eichplatzes gewonnen wurden?

  4. Eine Diskussion, die nicht nur auf Jenapolis ihr Platz hat:

    Zu der Veranstaltung am Freitag 30.10 : Es gab keine Studierende aus Jena, es gab keine Menschen mit Migrationshintergründe, es gab viel mehr Männer als Frauen und keine Kinder. Repräsentativ für die Stadtgesellschaft war das Publikum nicht. Bürgerbeteiligung ist, meiner Ansicht nach, die offensive Mitberücksichtigung und Miteinbeziehung von Menschen, die sich i.d.R. nicht beteiligen. Dafür war das Format leider nicht geeignet.

    Wie? Ws gibt viele andere Möglichkeit als die digitale Beteiligung. Die Anwohner holen, wo sie sind, wo sie sich aufhalten, mit den ins Gespräch kommen + Spaßfaktor nicht vergessen. Einige Anregungen:
    _ Andere Uhrzeiten schaffen für Eltern: die Veranstaltung war um 18:00 mit Möglichkeit der Kinderbetreuung (sehr gute Initiative). Aber um 18:00-20:00 essen und dann schlaffen die Kinder. Also: 16:00 mit Kinderbetreuung (Spielecke am Rand der Veranstaltung, das würde das Ganze lebendiger machen).
    _ Andere Veranstaltungsorten für Jugendliche/junge Menschen schaffen: Das Volkshaus ist der Treffort von nur eine Generation. Wander-Veranstaltungen im Theaterhaus, im Campus, im Faulloch, im KuBus Lobeda, usw.
    _ Auch die MigrantInnen und Flüchtlinge sind angesprochen; Plakate mehrsprachig gestalten, Übersetzungen einplanen.
    _ Andere Format entdecken: spielerisch, Frühstück, malen, Aktion gemeinsam führen, usw….
    Es gibt viele Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung, und sollte in der Richtung noch weitergedacht werden, um die Interesse von aller Menschen zu berücksichtigen.

    • @ Elodie
      Am 30.10. waren tatsächlich mindestens 2 Studenten aus Jena anwesend, aber selbst mit den 5-6 Studenten aus Weimar reicht das natürlich nicht aus um es als repräsentativ bezeichnen zu können… was aber auch nicht als besonders wichtig angesehen wird, glaubt man einigen der Anwesenden die dieser Veranstaltung beigewohnt haben…

    • Dezernat Stadtentwicklung & Umwelt

      Hallo Elodie,

      vielen Dank für Ihre Anmerkungen zu unserer Veranstaltung und zum Thema Bürgerbeteiligung ganz allgemein. Veranstaltungszeiten werden wahrscheinlich auch künftig meist Kompromisslösungen sein, aber wir nehmen die Hinweise gern auf.
      Im übrigen arbeiten wir gerade parallel zu diesem Verfahren hier an „Leitlinien für gute Bürgerbeteiligung“. Für Anregungen, Ideen und Meinungen ist in der Zeit vom 02. – 30.11.2015 unter http://www.beteiligungsleitlinien-jena.de ein Online-Dialog zu den Themen und Inhalten der künftigen Leitlinien geschaltet. Ihre Anregungen zu der Art und Weise der Beteiligung würden gut unter den Punkt „Instrumente und Methoden“ passen. /ASE

  5. Holger Herrmann

    Was ist auf der öffentlichen Auftaktveranstaltung passiert?
    Welche Ergebnisse wurden erzielt bzw. welche Erkenntnisse seitens des Derzenates Stadtentwicklung gewonnen?

    • Dezernat Stadtentwicklung & Umwelt

      Hallo Herr Hermann,

      einen Rückblick zur Veranstaltung finden Sie unter Aktuelles, die Aufarbeitung der Ergebnisse der Bürgerdiskussion erfolgt gerade durch StadtLabor und wird in der kommenden Woche hier nachzulesen sein. /ASE

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .