Allgemein

Schülerprojekt “Wie wollen wir im Jahr 2030 in Jena leben?”

In der letzten Schulwoche unseres Schuljahres 2016 bearbeiteten wir das Projekt „Jena im Jahr 2030“.

Am Montag spielten wir zunächst mit der Stadtplanerin Frau Schwamberger das Spiel „Stadt, Land, Fluss“ mit anderen Kategorien und wir überlegten uns, was man alles in einer Stadt braucht. Außerdem dachten wir uns ein Stadt-ABC (Zukunfts-Stadt-ABC) aus. Im JenaTV wurde über unser Projekt berichtet.

In den nächsten Tagen arbeiteten wir in Gruppen. Jede Gruppe suchte sich ein Thema aus und baute ein Modell oder gestaltete ein Plakat. Am Mittwoch stellten die Gruppen ihre Themen und Ergebnisse der Klasse vor.

 


Unsere Projekte waren:

In der Bürgerversammlung © Stadt Jena
Stadt Jena | In der Bürgerversammlung

Am Nachmittag zeigten wir unsere Ergebnisse im Rathaus zur Bürgerversammlung der Stadt Jena. Zusätzlich wählten die Bürger die besten Fotos unseres Fotowettbewerbes in den Kategorien

a) ein Motiv dass Jena als Jena dokumentiert (ein typischer Ort),
b) ein Ort, den ich Besuchern zeigen würde (ein schöner Ort) und
c) ein Ort, den ich Besuchern nicht zeigen würde (ein unattraktiver Ort) aus.

Die Gewinner bekamen dann in der Bürgerversammlung vom Dezernenten für Stadtentwicklung und Umweltschutz Herrn Peisker die Preise überreicht.


Eindrücke zum Fotowettbewerb:


Der Donnerstag war ganz entspannt: Wir gingen zur Feuerwehr, sahen uns dort alles an und ließen uns noch die Stadtmodelle zeigen und erklären.

Paula S., Klasse 5/2 des Otto-Schott-Gymnasiums


 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .