Aktuelles Allgemein

Zweiter Bauabschnitt Burgweg

Der Burgweg im Abschnitt zwischen Dietrichweg und Ziegenhainer Straße wird ab Mittwoch, den 25. Juni bis voraussichtlich Oktober voll gesperrt. Dies gilt auch für Fußgänger und Radfahrer.

In diesem Abschnitt der Straße sollen der Leitungsbestand erneuert und Ingenieurbauwerke errichtet werden.
Der Verkehr in Richtung Hausberg wird über die Karl-Liebknecht-Straße, die Straße Am Steinborn, den Amselweg, die Straße An der Trebe und den Schlendorfer Oberweg umgeleitet. In der anderen Richtung führt die Umleitung vom Schlendorfer Oberweg über die Franz-Liszt-Straße, die Carl-Blomeyer-Straße, die Eugen-Diederichs-Straße und die Löbichauer Straße.

Zu Fuß ist der obere Burgweg von der Friedrich-Engels-Straße über die Hügelstraße, den Burgweg, die Hausbergstraße und den Margarethenweg erreichbar. Ein entsprechender Umleitungsplan zur Fußgängerführung während der Bauphase des 2. Bauabschnittes wurde unter Downloads eingestellt. Die hier gekennzeichneten fußläufigen Verbindungen können jederzeit gewährleistet werden.

In Abhängigkeiten des Baufortschrittes und unter Berücksichtigung bestehender Unfallverhütungsvorschriften werden die Möglichkeiten zur Errichtung bzw. Aufrechterhaltung kürzerer Fußwegverbindungen entlang bzw. durch das Baufeld geprüft.

Ob eine Erreichbarkeit des Burgweges über die Ziegenhainer Straße oder der Fußweg über die Karl-Liebknecht-Straße möglich ist, wird über eine entsprechende Umleitungsbeschilderung vor Ort angezeigt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

  1. andreas

    Kanaldeckel lassen sich mit Ausgleichsringen auch nachträglich ohne Probleme höher installieren, wenn die letzte decke draufkommt. Ich nehme an die sind jetzt mit Absicht bündig installiert, damit es keine Unfälle wegen der ca. 1-1.5cm hohen Kanten gibt.

  2. Johannes Graubner

    Sehr geehrter Herr Feige,

    angesichts von Pfusch am Bau (kann ja überall mal passieren, seltsam nur, dass niemand den Finger gehoben hat: spätestens beim Aufbringen der 2. Teerdecke hätte doch auffallen müssen, dass die Deckel der Inspektionsschächte Abwasser und Wasser zu tief liegen [nämlich bündig mit der 2. Teerdecke, wo doch noch eine 3. Teerdecke drauf muss], die nächste Gelegenheit wäre beim Einteeren der Inspektionsschächte gewesen), wird es wohl noch eine Weile dauern bis der Abschnitt zwischen Camsdorfer Ufer und Hausbergstraße für den Verkehr freigegeben wird: Wie konnten Sie da die Eröffnung des Bauabschnitts II zulassen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Johannes Graubner

  3. und es kam heute morgen, wie es kommen musste! Die Stadt setz ihren Willen durch, egal wie! Die Schilder zur Sperrung stehen, im Laufe des Tages beginnt das Baugeschehen. Als KSJ in einem Gespräch vorgeworfen wurde, das es Gerüchte gibt, die besagen, dass der zweite Baubschnitt beginnt obwohl der erste noch nicht mal fertig ist – wurde dies wehemmt abgestritten. UND WAS IST HEUTE? Am ersten Bauabschnitt wird noch fleißig mit großer Technik gearbeitet (man kann allenfalls sich zu Fuß durch den Dschungel an Baumaschinen schlängeln) und der zweite Abschnitt beginnt! – Laut KSJ sollte das nicht eintreten – läuft da was in der Bauleitung schief oder wurde der allgemeine Bürger nur ruhig gestellt???

    Mich wundert es nicht, wenn die Bevölkerung sich nicht ernst genommen fühlt – Verwaltung und Politik machen was sie wollen, nur nicht das, was das was man erwarten könnte – auf einander zu gehen sieht anders aus!!!

Kommentare sind geschlossen.