Straßenbahnverlängerung Nord/Naumburger Straße

Hinweise zur Umleitung ab 26.09.2018

Die Bauarbeiten für das Projekt Straßenbahnverlängerung Jena-Nord haben begonnen. Die komplette Sperrung der Naumburger Straße ist aber erst ab Mittwoch, 26. September, 8.30 Uhr notwendig.

Dann beginnt auch Umleitung über die Brückenstraße. Durch die Bahnschranke wird es zu Behinderungen kommen – besonders im Berufsverkehr. Wir bitten, sich darauf einzustellen.

Planmäßig sind werktags von 7.00 bis 8.30 Uhr derzeit folgende Schließungen der Schranken zu erwarten:

• Zwischen 7.00 Uhr und 7.10 Uhr
• Zwischen 7.30 Uhr und 7.40 Uhr
• Zwischen 7.50 Uhr und 7.55 Uhr
• Zwischen 8.00 und und 8.10 Uhr

Trotz der Wartezeiten in der Brückenstraße, ist dringend davon abzuraten, durch das Wohngebiet zu fahren. Durch die sehr engen Straßen fährt der Nahverkehr mit dem Ersatzbus sowie die Schulbeförderung. Die Sicherheit der Schulwege wird oberste Priorität eingeräumt. Deshalb sind teilweise auch die Gehwege von der Straße durch Absperrungen separiert.

Die Baustelle wird besonders in den kommenden Wochen alle Ein- und Auspendler in Jena-Nord auf eine harte Geduldsprobe stellen. Das Baugeschehen zieht sich etwa über zwei Jahre hin. Es wird ein Tunnel für den Steinbach unter der Kreuzung Naumburger Straße / Rautal erneuert. Zeitgleich wird die Straßenbahnlinie zweigleisig ausgebaut.

Noch ein weiterer Hinweis für Fußgänger und Radfahrer: Die Gehwege in der kompletten Baustelle können dieses Jahr durchgängig genutzt werden.

Aktuelle Informationen finden Sie in diesem Blog in der Kategorie Straßenbahnverlängerung Nord/Naumburger Straße.

Weiterhin werden im Schaukasten an der Bäckerei Germar Infos und Pläne ausgehangen. Diese wurde von der Bäckerei freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Im Anhang: die empfohlene Umleitungsstrecke

„Stadt Jena“
  1. Volkmar Koch

    Nun haben wir endlich unsere Umleitung.Das verzweifelte flehen der Stadtverwaltung das LKW,s nicht die Umleitung nutzen sollen ist ein hilfloses Gerede.Wenn man die Begrenzung der Tonnage auf 5,5Tonnen erst im Schreckenbachweg aufstellt braucht man sich nicht zu wundern.Wo sollen denn die LKW wenden.Das Schild gehört in die Camburger Straße und an die Kuitanstraße.Polizei sieht man auch nur Früh,Nachmittag zur Feierabendzeit ist niemand zu sehen.Auch die Begrenzung der Geschwindigkeit ist absurdum.Wenn die Ampel auf Grün umschaltet sind 50 km sicher nicht die Höchstgeschwindigkeit. Aber da sind die Kinder ja schon zu Hause und der Rest muss halt damit klar kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.